Shawnys langsamer Weg zurück ins Leben

13. Oktober 2011

Marlies Fischer

Ein schrecklicher Unfall brachte Leid über eine ganze Familie. Genau das kann wirklich jedem tagtäglich passieren. Wie das Schicksal von Shawny R. in bedrückender Weise dokumentiert. Im Dezember 2005 wurde das fröhliche Mädchen Opfer eines Verkehrsunfalls, als die damals 13-Jährige beim Überqueren der Bundesstraße 432 in Groß Niendorf im Landkreis Segeberg von einem Auto erfasst wurde.

Wiederbelebung, Hirnschwellung, mehrfach gebrochene Wirbelsäule, Notoperation – nur medizinischer Kunstfertigkeit auf hohem Niveau ist zu verdanken, dass Shawny überhaupt am Leben blieb. Die Sorgen um die Tochter waren nicht genug, der Unfall bescherte der Familie auch große finanzielle Probleme. Denn der Autofahrer hatte seiner Versicherung ein Regulierungsverbot erteilt. Konsequenz: Shawnys Eltern mussten die mit dem Drama verbundenen Kosten teilweise alleine tragen.

Im Februar 2006 erfuhr das Abendblatt von den Sorgen und Nöten der Familie. „Kinder helfen Kindern“ veranlasste eine sofortige Unterstützung. Diverse Spenden trugen dazu bei, das Leid – zumindest wirtschaftlich – zu lindern. Freunde, gute Ärzte, engagierte Therapeuten, eine aufopferungsvoll kämpfende Familie und die Gemeinschaft der Abendblatt-Leser reichten dem Mädchen ihre helfende Hand. „Wir hatten das Gefühl, dass wir nicht allein sind auf der Welt“, sagt Shawnys Mutter heute. „Das hat uns sehr geholfen.“

Ihre Tochter ist mittlerweile 18 Jahre alt. Bis vor kurzem hat sie in einem Internat für behinderte junge Menschen in Kiel gewohnt, im Sommer schaffte sie einen guten Hauptschulabschluss. „Seit 1. September lebt Shawny die Woche über im Bugenhagen Berufsbildungswerk in Timmendorfer Strand“, berichtet ihre Mutter. „Dort macht sie eine Ausbildung zur Bürokauffrau.“ Shawnys sehnlichster Wunsch ist es, auf eigenen Beinen zu stehen. Die ersten Schritte dafür hat sie schon getan. Und für die nächsten braucht Shawny auch Ihre Hilfe.

2 Reaktionen zu “Shawnys langsamer Weg zurück ins Leben”

  1. top 10 treadmills for homeam 2. November 2011 um 17:53 Uhr

    Great information, thanks for the share!

  2. mfischeram 2. November 2011 um 20:50 Uhr

    Dear reader,

    thanks for your comment and your interest!! Best wishes,

    Marlies Fischer
    Hamburger Abendblatt

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

  Ihr Kommentar erscheint, sobald er entsprechend unseren Nutzungsbedingungen überprüft und freigeschaltet wurde.